Share This Post

Allgemein

Jahreshauptversammlung der Jusos

Jahreshauptversammlung der Jusos

Am 18.12.2016 hielten die Jusos im Karl-Bröger-Zentrum ihre Jahreshauptversammlung ab. Der Saal war dabei gewohnt gut gefüllt: circa 30 Mitglieder und einige Gäste kamen zusammen, um über ihre Anträge zu diskutieren, die künftige Ausrichtung der Jusos mitzubestimmen und einen neuen Vorstand zu wählen. Grußworte hielten Christian Vogel, Thorsten Brehm und die IGM-Jugendsekretärin Christine Keul.

Die inhaltliche Breite der Anträge reichte ganz Juso-typisch über nahezu alle politischen Ebenen. Auf der kommunalen Ebene sprachen sie sich unter anderem für eine sukzessive Umstellung der Nutzfahrzeugflotte der Stadt auf elektrische Fahrzeuge aus. Auf Landesebene fordern die Jusos nachdrücklich Drogenkonsumräume, um Drogenkonsumenten von der Straße zu holen und Erkrankungen zurückzudrängen, die auf mangelnde Hygiene zurückzuführen sind. Auf Bundesebene fordern sie u.A. eine Legalisierung der ärztlichen Begleitung von Suizid bei Todkranken unter engen Voraussetzungen. Außerdem lehnen sie die Bundeswehr-Kampagne „Die Rekruten“ zur Anwerbung von Soldatinnen und Soldaten aufgrund ihrer verharmlosenden und unpassenden Sprache strikt ab.

Auch nächstes Jahr wollen die Jusos ihren hohen Grad an Aktivität beibehalten. So werden sie sich weiterhin jeden Montag zu Mitgliedersitzungen treffen und ihr Juso-Magazin „ANDERS“ veröffentlichen. Sie verständigten sich außerdem auf eine intensivere Öffentlichkeitsarbeit, die das hohe innerparteiliche Engagement flankieren und die in den Sitzungen erfolgte Positionsfindung stärker nach außen transportieren soll.

Der Vorstand besteht größtenteils so fort wie bisher. Mit 86 Prozent der Stimmen wurde Julian Matschinske erneut zum Vorsitzenden gewählt, der nun das zweite Jahr die Jusos Nürnberg anführt. „Wenn wir glaubwürdig unsere Inhalte vertreten und im Wahlkampf eine echte Alternative aufzeigen wollen, die sich ja offensichtlich viele wünschen, so müssen wir ein klares Bekenntnis zu Rot-Rot-Grün ablegen.“, so der neue und alte Vorsitzende. Sorgenvoll äußerte er sich zu den Entwicklungen in den sozialen Netzwerken und appellierte: „So wie wir PEGIDA und Co. nicht den öffentlichen Raum auf der Straße überlassen, dürfen wir ihnen auch nicht den virtuellen öffentlichen Raum im Internet überlassen“. Ebenfalls wiedergewählt wurden Tasja Prölß, Cigdem Taskaya, Hannah Fischer und Paul Kaltenegger. Neu hinzugekommen ist Oguz Akman, der Fabian Leonhard nach zwei Jahren engagierter Vorstandsarbeit ablöst. Neben ihm wurde auch Canan Candemir als Geschäftsführerin der Jusos verabschiedet, die sich nach gut eineinhalb Jahren großartiger Arbeit wieder mehr dem Studium zuwendet.

Die Jusos freuen sich auf ein spannendes Wahljahr 2017 und verabschiedeten sich in eine wohlverdiente kurze Weihnachts- und Silvesterpause, um sich dann im neuen Jahr in alter Frische wiederzutreffen.

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Lost Password

Register

Zur Werkzeugleiste springen